image slideshow

Landtag Infos

Themenzuständige: Bildung, Kultur
Mitglied: AK 3 "Bildung, Soziales und Integration"

Landtagsausschüsse:

  • Stellv. Vorsitz: Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur;
  • Ausschuss für Bildung;
  • Ausschuss für Europafragen und eine Welt (stellv.)

Gremien:

  • Oberrheinrat;

  • Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur;

  • Landesstiftung Arp Museum;

  • Kuratorium des Vereins Kultursommer RLP;

  • Härtefonds des Landes RLP zur Unterstützung von Opfern des Nationalsozialismus

  • Landesbeirat für Weiterbildung (stellv.)

  • Beirat des Künstlerhaus Edenkoben

  • Kuratorium der Universität Koblenz-Landau

  • Vizepräsidentin des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz/Burgund e. V. 

Jedem Kind seine Kunst
20.02.2013 | Kategorie: Kultur | von: Ruth Ratter

Ab heute: Bewerbung interessierter Kulturschaffender möglich, Info-Kampagne läuft



Außerschulischer Lernort sucht Kreative: Neue Wege für kulturelle Bildung in Rheinland-Pfalz (foto: ruth ratter)

Außerschulischer Lernort sucht Kreative: Neue Wege für kulturelle Bildung in Rheinland-Pfalz (foto: ulrich bock)

Heute informierte Bildungsministerin Doris Ahnen über das im Koalitionsvertrag angekündigte Modellprojekt "Jedem Kind seine Kunst".  
Das Projekt richtet sich an Kulturschaffende, Schulen und Einrichtungen der kulturellen Bildung. Zunächst sind KünsterInnen dazu aufgerufen, Ideen zu skizzieren, die sie dann gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen weiterentwickeln. 

 
"Jedem Kind seine Kunst" ist dabei nicht auf Zeitrahmen oder Orte begrenzt. Denkbar sind Projekte für alle Zielgruppen: altersgemischt, schulartübergreifend, als Projekttage oder als Freizeitaktivität. Außerschulische Lernorte sind sehr willkommen: Imposante Kulissen wie das verlassene Observatorium Hoher List (Foto), die Sayner Hütte oder auch alte Fabriken, Schiffe, Brücken oder der Westwall wollen dringend bespielt werden. Die Arbeit der KünstlerInnen mit Jugendlichen kann Sparten übergreifend erfolgen: Theater, Tanz, Bildhauerei, Film, Hörspiel, Neue Medien, Grafik, Fotografie und weiteres können beliebig vorkommen oder kombiniert werden. 
Dabei ist der Weg das Ziel - nicht eine tolle Performance oder ein vollendetes Projekt müssen am Ende des Schaffensprozesses stehen. Vielmehr stehen die gemeinsame und kreative Erfahrungen außerhalb von Alltag und Schule im Vordergrund. 

 
Bis zum 22. März haben nun Kulturschaffende die Möglichkeit, sich mit diesem Bewerbungsformular für einen der vergüteten Plätze innerhalb des Modellprojekts zu empfehlen.

Falls Sie Fragen oder Anregungen zu "Jedem Kind seine Kunst" haben, nutzen Sie gerne die Kommunikationsmöglichkeiten dieser Homepage. Auf Ihren Wunsch begleite und berate ich Sie auch als Einrichtung, Kulturschaffende/R oder Schule in Ihrem Bewerbungsprozess.